Wieso Kleinkinder eine zweite Sprache lernen sollten - 3 Gründe

Gute Kommunikation mit unseren Mitmenschen ist eines der wichtigsten Dinge im Leben und eine gemeinsame Sprache ist der erste Baustein dafür. Am häufigsten ist das heutzutage die Weltsprache Englisch. Das heißt, dass Babys, die in 2018 geboren sind, in ihrem Leben also unausweichlich mit Englisch in Berührung kommen werden.

Doch warum sollten sie bereits als Kleinkinder Englisch lernen?

1. Kinder zwischen zwei und sechs Jahren sind die besten Sprachenlerner der Welt


Im Alter zwischen zwei und sechs Jahren befinden sich Kinder im sogenannten “magischen Fenster” - sie können jegliche Sprachen wie durch Zauberhand ganz einfach wie ihre Muttersprache aufsaugen. In anderen Worten, das Gehirn von Kleinkindern befindet sich genau jetzt in der besten Phase, um eine neue Sprache genau so wie die Muttersprache zu lernen.

2. Spielerisch einfach eine Sprache lernen


Ganz ohne Vokabeln auswendig lernen und Grammatik pauken. Das Gehirn von Kindern arbeitet bis zum Alter von sechs Jahren neurologisch anders als das von Erwachsenen. Dadurch können sie eine Sprache allein dadurch, dass sie von ihr umgeben sind, lernen - spielerisch einfach.

3. Positive Effekte auf die Entwicklung


Das Lernen einer zweiten Sprache im Kleinkindalter hat zahlreiche positive Effekte auf die Entwicklung eines Kindes. Studien haben herausgefunden, dass Kinder, die zweisprachig aufwachsen, ihre Muttersprache besser beherrschen und noch dazu über eine größere Konzentrationsspanne verfügen.

Und wie bringt man Kleinkindern nun am besten Englisch bei?

Am besten indem man sie mit einem Englisch-Muttersprachler regelmäßig Zeit verbringen lässt. Da dies viele Familien aber nicht realisieren können, hat Toby Mather Lingumi erfunden - ein Englischlernspiel für Kleinkinder. Club Lingumi ist eine App, die auf akademischer Forschung basiert und gleichzeitig voller lustiger Minispiele steckt. Mit einer Spieleinheit pro Tag (ca. 10-15 Minuten) lernen Kinder nebenbei spielerisch Englisch.
Schaue dir das Video mit Toby an. Er erklärt dir wie Lingumi funktioniert.

 

Was andere Familien von Lingumi halten?

Mehr unabhängige Bewertungen findest du auf TrustedShops.com. Oder du kannst direkt andere Lingumi Familien in unserer Facebook-Gruppe fragen.

Teste Club Lingumi gratis für 2 Wochen

Klicke hier, um mehr über den gratis Test zu erfahren

Aber Kleinkinder und Tablets?!

Viele Eltern sind skeptisch, ob sie denn ihr Kind schon an ein Tablet oder Smartphone lassen sollten. Wir haben einen Neurowissenschaftler der Universität Cambridge dazu befragt. Er hat uns folgendes gesagt:

  • Digitale Medien an sich sind nicht gut oder schlecht.
  • Die Qualität der digitalen Medien ist wichtig. Pädagogisch wertvolle Inhalte fördern die Entwicklung von Kindern.
  • Balance ist wichtig. Qualitativ hochwertige digitale Medien können genutzt werden, es ist aber auch wichtig sich zu bewegen und draußen zu spielen.
  • Digitale Medien sollten aktiv anstatt passiv genossen werden. Eine spielerische Lernapp gemeinsam mit den Eltern gespielt ist besser als die Kinder vor dem Fernseher zu platzieren.

Das komplette Interview kannst du hier lesen.

Du bist neugierig geworden und willst wissen, wie Spiele in der App aussehen? Dann schau dir doch folgendes Video an:

 
Teste Club Lingumi gratis für 2 Wochen

Klicke hier, um mehr über den gratis Test zu erfahren

![](/content/images/2018/01/logo_512x512.png)

Dieser Artikel enthält Werbung für Lingumi (Anzeige).